Leistung und Erfahrung in dritter Generation

Handel ist Wandel, heißt es oft. Bei uns kommt allerdings noch eine gute Portion Beständigkeit und Konsequenz hinzu.

Denn auch wenn wir seit der Gründung im Jahre 1935 viele Veränderungen durchlaufen haben, gibt es bis heute auch feste Größen – Bahnhöfe und Tabakwaren zum Beispiel: Unser Gründer Heinrich Jonas eröffnete das erste Tabakwarenfachgeschäft im Bremer Hauptbahnhof.

Einige Jahre später folgte ein weiteres Geschäft in Verden, es kamen (und gingen) Standorte in Nienburg, Osnabrück und Hildesheim; alle in den dortigen Bahnhöfen. Neue Impulse in das Unternehmen brachte 1959 der Sohn Hans-Hasso Jonas, der nach Lehr- und Wanderjahren die Geschäftsführung übernahm. Unter seiner Leitung wurde u. a. ein Großhandel für Tabakwaren gestartet, mehrere Hundert Zigarettenautomaten aufgestellt und betrieben und ein Vertrieb für Zündhölzer etabliert.

Die Erweiterung des Sortiments mit Geschenkartikeln und Souvenirs sowie die Einrichtung von Lotto-Annahmestellen Mitte der siebziger Jahre erschloss den Standorten neue und größere Kundenkreise. Ab 1980 erforderten tiefgreifende Branchenveränderungen erneut eine Umorientierung, die den Ausstieg aus dem Großhandel und Zündholzvertrieb und die Konzentration auf den Einzelhandel zur Folge hatte.

1991 kommt mit Martin Jonas die dritte Generation in die Firma und mit einem „Sprung über die Elbe“ werden Geschäfte in Hamburger Bahnhöfen eröffnet. Seit 1998 leitet nun der Enkel des Gründers das erfolgreiche mittelständische Familienunternehmen mit nahezu 140 Mitarbeitern und 24 Standorten. Und auch er setzt mit Kreativität, Durchsetzungsvermögen und dem Rückhalt der gesamten Familie erfolgreich eigene Akzente. Der Ausbau des Sortiments um hochwertige Convenience-Artikel ist dafür nur ein Beispiel.

Erste Filiale im Bremer Hauptbahnhof 1935
Erster Firmenbus VW Bully
Filiale in Verden
zippo
dupont
habanos
davidoff